Blog

PS Bild Weihnachten

Für alle Kunden von xt:Commerce: Kostenfrei abmahngeschützt durch das Weihnachtsgeschäft mit Protected Shops

0 Kommentare

Protected Shops jetzt 2 Monate* umsonst nutzen

Das Weihnachtsgeschäft ist für die meisten Onlinehändler die wichtigste Zeit im Jahr und nicht selten die Zeit, in der der meiste Aufwand betrieben wird, um den Umsatz zu steigern. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn ein Teil des mühsam erwirtschafteten Gewinns nach einer Abmahnung an den Anwalt eines Wettbewerbers fließt. Damit Ihnen das nicht passiert, erhalten Sie bei uns individuelle, abmahnsichere Rechtstexte wie Beispielsweise die AGB, die Widerrufsbelehrung und das Impressum für Ihren xt:commerce-Onlineshop oder Ihre Präsenz auf einem der Onlinemarktplätze.

PS_Logo_mit Schriftzug

Abmahnungen gegen die Weiterempfehlungsfunktion bei Amazon und ebay im Umlauf

0 Kommentare

Online-Händler, die ihre Waren über Amazon oder ebay verkaufen, müssen in nächster Zeit mit Abmahnungen rechnen. Verschiedene Stellen berichten über entsprechende Anwaltsschreiben und erste Gerichtsentscheidungen. Grund für die Abmahnungen sind die jeweiligen Weiterempfehlungsfunktionen.

PS_Logo_mit Schriftzug

AG Köln: Bestell-Button darf nicht länger „Kaufen“ heißen?

0 Kommentare

Für reichlich Empörung unter den Webshop-Betreibern sorgt derzeit ein Urteil des Amtsgerichts (AG) Köln (Urt. v. 28.4.2014, AZ: 142 C 354/13). Bei oberflächlicher Betrachtung führt die Entscheidung dazu, dass die Beschriftung des im Online-Handel gängigen Bestell-Buttons mit „Kaufen“ rechtswidrig und deshalb abmahnbar ist. Der Fall, über den die Richter zu entscheiden hatten, betraf allerdings nicht den klassischen Online-Kauf…

Newsletter2Go

7 Tipps für effektives E-Mail Marketing

0 Kommentare

E-Mail-Marketing ist für Unternehmen ein wichtiges Kommunikationsmittel, um Kunden regelmäßig zu kontaktieren und so an das Unternehmen zu binden. Mit einem Return on Investment von derzeit 44,25 Euro Einnahmen pro 1 € Ausgaben ist das Marketing per E-Mail deutlich effektiver als beispielsweise das Social Media Marketing mit Facebook und Twitter zusammen.

PS_Logo_mit Schriftzug

Abmahngefahr durch Googles „Shopping-Ergebnisse“

0 Kommentare

Und wieder müssen Online-Händler Abmahnungen befürchten. Und das nicht wegen der neuen Verbraucherrechte, sondern wegen eines aktuellen Urteils des Landgerichts (LG) Hamburg. Dieses hatte sich mit der Darstellung der „Shopping Ergebnisse“ innerhalb der Google-Suche zu befassen und entschieden, dass diese rechtswidrig ist. Händler, die ihre Produkte bei Google Shopping einstellen und bei der Suche nach passenden Begriffen angezeigt werden, können sich folglich nicht mehr über die Steigerung der Wahrnehmung ihres Web-Shops – auch ohne große SEO-Kampagne – freuen. Sie müssen viel mehr befürchten, durch Konkurrenten abgemahnt zu werden.